Herbarium

Ruppin Saga, 2015
Ruppin Saga, 2015
Ruppin Saga, 2015
Ruppin Saga, 2015
Ruppin Saga, 2015
Ruppin Saga, 2015
Ruppin Saga, 2015
Ruppin Saga, 2015
Ruppin Saga, 2015
Ruppin Saga, 2015
Ruppin Saga, 2015
Ruppin Saga, 2015
Ulmaria pentapetala
Eriphorum polystachium
Rosa canina / Badende

Zu den Herbarien

Als Jens Kanitz die Sammlung von hauchdünnen Blättern findet, waren sie 100 Jahre unberührt. Ein Herbarium mit Pflanzen aus dem Ruppiner Land. Der forschende Künstler hatte mit dem Projekt der Transfloration die Suche nach einer urpflanzlichen Gestalt eingeleitet. Den Kreaturen auf den Bogen schenkt er neues Leben und füllt ihre Einsamkeit mit Abbildern eigener Erinnerungen und Hoffnungen. Kanitz beginnt auf den Seiten zu zeichnen, zu drucken und zu gießen. Orte und Personen erscheinen unscharf neben den kraftvoll farbigen Geschöpfen seiner Ruppinsaga, den Libellen, der Göttin, den Dämonen, dem Liebespaar. Kanitz enthüllt das Geheimnis seines Fundes nicht, er verzaubert von Neuem. Die Betrachter dieser einzigartigen Landschaften werden verführt, langsam zu sehen und zu fragen. Vielleicht danach, wie Dill zum Sinnbild für eine Liebe wird.